🚗 GRATIS Versand mit Hugo Boss ab 29 €

WELCHE HAARTYPEN GIBT ES UND WIE SOLLTE MAN SIE PFLEGEN?

Sehnen Sie sich nach einer glamourösen Haarpracht, nach der sich jeder umdreht? Auch Sie können eine üppige Fülle, einen blendenden Glanz und eine samtweiche Löwenmähne haben. Es reicht das Wie zu wissen.

Das Haar sowie die Kopfhaut verlangen eine regelmäßige Pflege. Es gilt auch für die Haare, dass es keine universale Pflege gibt. Das Haar sollten Sie immer im Hinblick auf dessen Typ und Bedürfnisse pflegen.  Trockenes Haar verlangt eine andere Pflege als fettiges Haar. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel alle Haartypen vor und beraten Sie, wie Sie diese bestens pflegen sollen.

NORMALES HAAR

 

Fettet Ihr Haar nicht zu schnell, ist es nicht ausgetrocknet und plagen Sie keine weiteren Haarprobleme, handelt es sich um einen Glücksfall, denn es wurde Ihnen normales Haar in die Wiege gelegt. Normales Haar ist ein idealer Haartyp und es verlangt nicht allzu viel Pflege. Wählen Sie aber immer professionelle Haarkosmetik, die die Pflegebasis für alle Haartypen darstellt. Erfahren Sie mehr über normales Haar.

 

FETTIGES HAAR

Bemerken Sie, dass Sie schnell fettendes Haar haben? Der Grund für fettiges Haar ist die erhöhte Talgproduktion auf der Kopfhaut. Dieses Haar wirkt schlaff, es fehlt ihm an Sprungkraft und es wird oft mit dem Auftreten fettiger Schuppen verbunden.  Bei fettigem Haar sind solche Präparate zu wählen, die die Kopfhaut nicht austrocknen oder reizen. Waschen Sie das Haar nicht in heißem Wasser, wählen Sie lieber laues Wasser, halten Sie den Trinkplan ein und setzen Sie auf eine abwechslungsreiche Ernährung. Lesen Sie mehr von fettigem Haar.

TROCKENES HAAR

Das Gegenteil von fettigem Haar ist trockenes Haar, das auf den ersten Blick schwach, dünn und oft auch brüchig ist. Ein weiteres Problem bei trockenem Haar ist auch die trockene Kopfhaut und gespaltene Haarspitzen. Trockenes Haar ist oft die Folge von einem häufigen Föhnen, Glätten, Haarefärben oder der Aussetzung in der Sonne. Auch unpassende Ernährung oder Stress haben einen Einfluss darauf. Trockenes Haar verlangt Hydratation und deshalb sollten Sie es mit Hilfe feuchtigkeitsspendender Shampoos, Conditioner und Haarmasken pflegen und im Idealfall nicht zu viel mit dem Föhn austrocknen, sondern natürlich trocknen lassen. Wollen Sie über trockenes Haar mehr erfahren?

GEMISCHTES HAAR

Gemischtes Haar ist am Haaransatz fettig, aber in den Längen trocken und es hat gespaltene Haarspitzen. Die Ursachen können zum Beispiel in einer unpassend gewählten Haarkosmetik oder in einem häufigen Wärmestyling liegen. Bei gemischtem Haar sollten Sie die für diesen Haartyp maßgeschneiderten Produkte anwenden. Conditioner ist nicht auf den Haaransatz, sondern erst ab den mittleren Längen bis auf die Haarspitzen aufzutragen.

GESCHÄDIGTES HAAR

Wie erkennen Sie, dass Ihr Haar geschädigt ist? Geschädigtem Haar fehlt es an Glanz, es ist matt, es fühlt sich rau an, es lässt sich kaum durchkämmen und neigt zum Haarbruch. Wie kommt es zur Haarschädigung? Durch ein zu häufiges Wärmestyling, die Wirkung von Chlor, oder dadurch, dass das Haar den grellen Sonnenstrahlen ausgesetzt wird. Auch dauerhafter Stress oder unpassende Ernährung haben einen Einfluss auf die Haarqualität. Und gerade geschädigtes Haar verdient eine intensive Pflege. Setzen Sie auf professionelle Haarprodukte. Sie können Haaröle ausprobieren, die wahre Wunder vollbringen. Lesen Sie über geschädigtes Haar.

FEINES HAAR

Feinem Haar fehlt es an Fülle, und deshalb wirkt es oft platt und leblos. Zu anderen Merkmalen feiner Haare zählt die Tatsache, dass es dünn und gegenüber Änderungen empfindlich. Feines Haar kommt häufig bei Menschen mit einem hellen Phototyp (Hauttyp) vor. Auch feinem Haar können Sie durch eine passend gewählte Pflege Fülle verleihen. Wählen Sie in erster Reihe Shampoos und Conditioner für feines Haar, beraten Sie sich mit Ihrem Coiffeur über den passenden Haarschnitt für feines Haar, der mehr Volumen ins Haar zaubert und föhnen Sie das Haar über eine große Rundbürste. Auch die passend gewählte Haarfarbe kann mehr Fülle in feines Haar sowie Styling-Präparate für feines Haar bringen. Erfahren Sie mehr über feines Haar.

LOCKIGES UND WELLIGES HAAR

Ob sich Locken- und Wellenhaar ausbildet, hängt von der Form des winzigen Beutels, des Follikels in der Kopfhaut, das es ausbildet, ab. Bei Lockenhaar haben die Beutel eine ovale Form, wobei hier die Regel gilt, je ovaler der Follikel ist, desto lockiger ist das Haar. Kerzengerades, glattes Haar bildet sich aus runden Follikeln aus. Das Wellen- und Lockenhaar ist häufig brüchig und trocken. Dieser Haartyp verlangt also eine großzügige Hydratation. Außer einem feuchtigkeitsspendenden Shampoo und einem feuchtigkeitsspendenden Conditioner sollten Sie sich auch regenerierende und feuchtigkeitsspendende Haarmasken gönnen und das Haar mit Haarölen verwöhnen. Dieser Haartyp sollte nicht täglich gewaschen werden. Die Haarwäsche sollte höchstens dreimal pro Woche erfolgen und lassen Sie das Haar an der Luft trocknen oder setzen Sie auf den Föhn einen Diffuser auf und föhnen Sie erst dann das Haar. Lesen Sie mehr über Wellen- und Lockenhaar.

GEFÄRBTES HAAR

Färben Sie regelmäßig Ihr Haar? Dann sollten Sie ihm eine extra Pflege gönnen. Es gibt auf dem Markt Shampoos, Conditioner und andere Produkte, die für gefärbtes Haar maßgeschneidert sind. Gefärbtes Haar wird oft durch das Färben geschwächt und anfälliger für Schädigung. Die spezielle Haarpflege löst diese Probleme und schenkt dem Haar eine gesunde Struktur zurück. Das durch Färben geschwächte Haar sollten Sie beim Wärmestyling (Föhnen oder Glätten) keinen hohen Temperaturen aussetzen. Lesen Sie mehr über gefärbtes Haar.

GRAUES HAAR

Werden Sie von grauem Haar geplagt, das zugleich dünn und brüchig ist? Das Haar verliert mit zunehmendem Alter seine Farbe. Obwohl es auf den ersten Blick scheint, dass es sich um ein Problem handelt, viele können graues Haar zum Vorteil machen. Haben Sie gewusst, dass laut Frauen grauhaarige Männer weise und gereift sind? Wollen Sie sich mit grauen Haaren doch nicht abfinden, bietet sich hier eine einfache Lösung in Form von Haarfarben an, die unerwünschte graue Haar gut abdecken.

SCHUPPEN IN DEN HAAREN

Schuppen, die kleinen weißen unbeliebten nervigen Flocken im Haar, auf Kragen oder auf Schulter entstehen als Folge der überempfindlichen und trocknen Kopfhaut. Dieses Problem haben viele Leute zu bekämpfen, sie kämpfen gegen Schuppen vor allem in den Wintermonaten, wo die Luft trocken und eisig ist. Aber manche Leute kämpfen gegen Schuppen auch im Sommer. Wie sollte man die juckende Kopfhaut mit Schuppen bewältigen? Wählen Sie eine professionelle Haarkosmetik, die für den Kampf gegen Schuppen gedacht ist. Sie können aber auch einige Hausmittel ausprobieren, Sie können ins Haar zum Beispiel ein paar Tropfen Olivenöl einmassieren und es über Nacht einwirken lassen. Morgens muss das Haar gewaschen werden.

WIDERSPENSTIGES, UNNACHGIEBIGES  HAAR

Widerspenstiges Haar ist ganz einfach zu erkennen. Es hält die gewünschte Form nicht, verformt sich, verwuschelt, steht ab und wirkt zerzaust. Solches Haar verlangt eine spezifische Pflege. Zögern Sie nicht, in der ersten Reihe in eine hochwertige Haarkosmetik zu investieren, die für Bedürfnisse widerspenstiger und frizziger Haare. Die tolle Weise, wie Sie widerspenstige Haare bändigen können, ist auch die Wahl des passenden Haarschnitts, bei der Ihnen der erfahrene Coiffeur hilft. Setzen Sie das Haar hohen Temperaturen, einem häufigen Färben und einem schonungslosen Umgang nicht aus. Lesen Sie mehr über widerspenstiges Haar.

MÄNNERHAARE

Auch Männerhaare verdienen eine besondere Pflege, die sich auf dem konkreten Haartyp gründet. Männer sollten immer Produkte je nach Haarbedürfnis, Haarproblem oder Haartyp wählen. Kurzhaarige Männer kommen nur mit einem hochwertigen Shampoo aus. Haben sie aber längeres Haar, sollten sie in die regelmäßige Pflege-Routine auch einen Conditioner einbinden. Mit dem Styling helfen den Männern die Styling-Produkte in Form von Cremen, Gels oder Haarpasten. Hat der Mann auch einen Bart, sollte er ihn nicht vernachlässigen. Auf dem Markt sind Bartöle oder Bartcremes für Styling von Bärten. Interessieren Sie sich für die Haarpflege für Männer?

KINDERHAAR

Die Haarpflege für Kinder hängt vom Alter des Kindes ab. Im Hinblick darauf, dass Babys oft sehr feine Haare haben, reicht es, wenn Sie das Babyhaar es nur mit Wasser waschen. Etwa nach einem halben Jahr können die Mamis auch zu Shampoo für Kinder greifen, die die zarte Kinderhaut sanft und schonend pflegen und reinigen. Mit zunehmendem Alter wird das Kinderhaar gröber. Aus diesem Grund können Sie auch Conditioner einsetzen, die das Kämmen erleichtern. Was die Kinder in der Pubertät betrifft, haben diese im Hinblick auf die hormonellen Umstellungen oft schnell fettendes Haar zu bekämpfen. Aus diesem Grund sollte man zu Produkten für fettiges Haar greifen. Lesen Sie mehr über Kinderhaar.

BELIEBTE HAARPFLEGE

SPANNENDE FAKTEN RUND UM DAS HAAR UND DIE HAARPFLEGE

Anmelden

Haben Sie Ihr Passwort vergessen? Wir senden Ihnen ein neues Passwort ein.
Sind Sie neu bei Parfimo? Jetzt registrieren